ROLF PLAGGE und WOLFGANG MANZ gehören seit ihren großen Erfolgen auf internationalen Wettbewerben wie Leeds, Brüssel, Warschau und Moskau zu den herausragenden Pianisten ihrer Generation. Beide studierten an der renommierten Hochschule für Musik und Theater Hannover, beide haben viele Wettbewerbspreise und verschiedene Stipendien gewonnen.

 

Neben ihrer umfangreichen solistischen Tätigkeit im In- und Ausland widmen sich beide seit 1988 auch dem Duospiel. Der Name des Duos ist als dankbare Reverenz an den weltberühmten “Concours Reine Elisabeth” in Belgien zu verstehen: den auf diesem Wettbewerb errungenen Preisen in den Jahren 1983 und 1987 verdanken beide Pianisten große Impulse für ihre musika-lischen Karrieren.  Konzerte führten das Klavierduo in viele europäische Länder als auch nach Mittel- und Südamerika (Chile, Mexiko). Beide haben mit namhaften Dirigenten wie Bernhard Klee, Pierre Bartholomée, Christian Kluttig, Frank Beermann u. a. konzertiert.

Das breite Repertoire des Duos erstreckt sich über die gesamte Literatur aller Stilepochen vom Barock bis zur Moderne. Abgesehen von klassischen und romantischen Programmen werden ebenso  aktuelle Kompositionen von deutschen und ausländischen Komponisten aufgeführt wie von Volker Blumenthaler, Richard Heller, Karl Thieme, Frédéric van Rossum, Daniel Capelletti und Piet Swerts. Besonders intensiv beschäftigen sich Rolf Plagge und Wolfgang Manz auch mit eigenen Transkriptionen bekannter Orchesterwerke und Ballette: Igor Strawinskys Ballette “Petruschka”, „Le Sacre du Printemps“ und „Der Feuervogel“, Franz Liszts Version der 9. Symphonie von Ludwig van Beethoven für 2 Klaviere, Aram Khatschaturjans Ballette „Gayaneh“ und „Spartakus“ oder auch Alexander Tscherepnins selten gehörtes 4. Klavierkon-zert in Form einer Fantasie in drei Sätzen über chinesische Volksmärchen.
Strawinskys „Sacre“ hat das Duo über 20 Mal mit den Balletten in Leipzig und Karlsruhe in diversen Choreographien (Uwe Scholz, Davide Bombana) aufgeführt. Konzerte mit dem „Feuervogel“ in einer Version für 2 Klaviere von Wolfgang Manz sind in Planung.

Beide Pianisten sind außerdem als Pädagogen tätig: Rolf Plagge leitet eine Klavierklasse an der Universität Mozarteum in Salzburg, er ist zudem aktuell der Kustos der Abteilung für Tasteninstrumente. Wolfgang Manz betreut eine Klavierklasse an der Musikhochschule Nürnberg, an welcher er den Fachbereich der Tasteninstrumente leitet und Mitglied des Senats ist.


Bisher hat das Klavierduo mehrere CDs mit Werken von Mozart, Beethoven-Liszt, Schubert, Liszt, Debussy, Rachmaninow, Skrjabin, und Schostakowitsch bei EMS / Belgien, THOROFON, CORDARIA und TELOS eingespielt. Zuletzt wurden bei TELOS zwei Neuauflagen präsentiert: Beethovens 9. Symphonie in der von Franz Liszt meisterhaft und brillant transkribierten Fassung für zwei Klaviere sowie eine Einspielung mit armenischen Werken von Aram Khatschaturjan, Arno Babadschanjan und Alexander Tscherepnin („Russische Musik II“). Weiters wird in Kürze eine CD mit einer Live-Einspielung mit verschiedenen Variationszyklen von Brahms, Lutoslawski, Schumann, Ysaye, Mendelssohn und Rachmaninow bei KuK Landau erscheinen. Dazu eine Produktion bei TELOS mit den Balletten "Le Sacre du Printemps" und "Der Feuervogel" von I. Strawinsky, beide für 2 Klaviere.

 

 

K O N Z E R T E

 

TRIER

Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum

Windstrasse 6-8, 54290 Trier

Freitag, 20. März

Klavierabend Duo Königin Elisabeth

Rolf Plagge solo: W. A. Mozart: Rondo a-Moll KV 511, Sonate C-Dur KV 330

K. Szymanowski: 9 Préludes op.1

Duo: C. Debussy: Petite Suite, Marche écossaise, Six epigraphes antiques für Klavier zu 4 Händen

 

 

RASTEDE bei OLDENBURG

Aula des Gymnasiums

Bahnhofstrasse/Wilhelmstrasse, 26180 Rastede

Freitag, 24. April

Klavierabend Duo Königin Elisabeth

Frühjahrskonzert des LIONS-CLUB

F. Chopin: Krakowiak F-Dur op.14

A. Skrjabin: Klavierkonzert fis-Moll op.20

S. Prokofjew: Klavierkonzert Nr.2 g-Moll op.16

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rolf Plagge, Pianist